10
Aug
08

Der erste Tag in Taiwan

Wie angekündigt, hier kommt der Eintrag über das, was mir noch so alles passiert ist… Also, ich kam aus dem Zollbereich des Flughafens heraus und hätte fast meine Gastfamilie übersehen, obwohl sie ein riesiges Schild mit meinem Namen darauf durch die Gegend trugen. Zum Glück haben sie mich gesehen und mir auch gleich all mein Gepäck abgenommen, ich hätte sonst auch kaum einen weiteren Schritt machen können.
Najaaaah…dann ging es erstmal wieder durch die Hitze und zum Auto (das war so ein etwas größerer Lexus, ein SUV oder so, sehr nett ausgestattet…verbraucht aber satte 10L pro 100km). Mit dem Auto mussten wir dann noch ewig lang rumfahren, weil man auf den Highways so was von überhaupt nicht schnell fahren darf (sagen wir knapp 100km/h). Dann, irgendwann, kamen wir endlich beim wunderschönen Eigentumshaus meiner neuen Familie an, es hat mich ganz schön umgehauen, weil in diesem Haus so unglaublich viel Platz gibt…und erst der Garten – Wahnsinn! Oo


Kaum war ich zu Hause, schon musste ich mit den anderen wieder los zum Mittagessen mit den Verwandten. Zugegeben, ich habe mich unter den „Fremden“ nicht besonders wohl gefühlt, weil ich sie nicht verstehen konnte und weil ich ständig angeschaut wurde (schätze sie waren neugierig, ob ich wohl wirklich alles esse).Und ich habe tatsächlich fast alles probiert, nur hatte ich keine Lust auf frittierte Hühnerbeine oder Hühnerherzen. Das war mir dann doch etwas suspekt…. <<


Dummerweise hatte ich die ganze Zeit auch noch mit meinem Jetlag zu kämpfen, das machte alles auch nicht einfacher, weil ich ständig fast eingeschlafen bin -.-‚ Obwohl ich bei jeder Autofahrt (die alle sehr lang waren) die Chance genutzt habe, ein Nickerchen zu machen – hat leider nicht sehr viel gebracht.


Als wir dann mal wieder (endlich) zu Hause waren, wollte ich nur noch eins: In einem wunderbar gekühlten Raum ausschlafen. Daraus wurde aber leider auch wieder nichts, weil ich es geschafft habe mich im Badezimmer einzusperren und knapp 30 mins (keine Ahnung, ob das hinkommt…vlt wars länger) nicht wieder herausgekommen bin (ja, bitte, lacht ruhig, ich bekomme das ja nicht mit…). Ich habe zwar wie ne Bekloppte an die Tür gehämmert und gerufen, aber es hat mich erstmal niemand gehört…schließlich wurde ich aber doch gerettet (nicht ohne schallendes Gelächter)…und dann hatte ich auch keine Lust mehr auf ein Schläfchen und wir sind gleich weiter nach Taipei reingefahren, um shoppen zu gehen.


Irgendwie ist hier alles ganz schön anders…es ist bunt, laut und die Leute sind zwar nett und hilfsbereit, aber man wird nur auf Chinesisch angeredet, was echt ein Problem ist, wenn man eigentlich nur zwei, drei Worte verstehen kann….Außerdem ist hier auch alles ein wenig teurer denk ich (das Umrechnen gleicht einer Herausforderung), oder ist es normal 25€ für ne knielange Hose von ESPRIT zu bezahlen, und das mit 30% Rabatt??
Ja…mit Shoppen wars dann irgendwann auch mal vorbei und wir musste noch eine kleine Ewigkeit warten, bis der Familienvater mit seinem Auto angerollt kam (ein anderer Lexus, kleiner, nicht weniger luxuriös) und wir zu einen japanischen Restaurant gefahren sind. Da war die Hölle los, sag ich euch, aber das Essen war göttlich und wir haben knapp 2h in dem Laden zugebracht…Wir haben gelacht und geredet und total viel Spaß gehabt…


Advertisements

4 Responses to “Der erste Tag in Taiwan”


  1. 1 Lulu
    10. August 2008 um 20:16

    hey!!!!^^ das hört sich ja alles voll cool an…:) wenn ich dran denke das wir moin wieder in die schule müssen -.- aahhh ich bin neidisch 😉

    ach ja es tut mir leid das ich nich gewunken hab… 😦 ich habs nich gesehn!!!!!!!! es tut mir leid!!!

  2. 11. August 2008 um 15:25

    Hallo Lara! Schön, dass Du vollständig und in einem Stück angekommen bist! Lustiges Erlebnis, sich im Bad einzuschließen ;-)!
    Wir haben schon bei Maureen erfahren, wie schön so ein Blog ist! Als Permanent-Lebenszeichen echt zu gebrauchen! Weiter so! Gruß aus Spenge Gabriele

  3. 3 Janina
    11. August 2008 um 22:19

    Man, man, man…
    das hört sich ja richtig spannend an….
    Ich freu mich auf den nächsten Eintrag!
    Machs gut und liebe Grüße
    Janina

  4. 4 Maui
    13. August 2008 um 17:35

    Ach Klene, das is ja nen HIT!
    Dann wünsche ich dir weiterhin keine Bauchschmerzen und nen ruhiges Gemüt beim eröernen anderer Kulturen!

    ich knutsch dich!
    Maui


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: