05
Sep
08

Sommer, Sand, Sonnenbrand Tag 2

Ja, ja, ich weiß, ich weiß, Tag Nummer 2 hat jetzt lange auf sich warten lassen, aber auch ich brauche irgendwie, irgendwann einmal einfach nur meine Ruhe. Und die hab ich auch wirklich nötig gehabt, aber das ist wieder mal eine andere Geschichte.

*Räusper* Donnerstag also…Wir sind relativ früh aufgestanden, weil wir gleich morgens um 8.30 Uhr zurück nach Taipei wollten. Ihr fragt euch jetzt sicherlich ungefähr das hier: „Wie zurück? Ihr seid da doch gerade erst angekommen und überhaupt, da ist ein STRAND, warum bleibt ihr da nicht???“ – das war auch was ich mich gefragt habe. Aber zu erst sind „meine“ Jungs ab unter die Dusche…und ich muss (leider?) gestehen, dass die nur so in Shorts bekleidet doch irgendwie zum Anbeißen waren. Und erst die knackigen Sportlerhinterteile in Lukasmäßigen, engen Badehosen (erklär ich gleich) *seufz*
Hoppla! Wo war ich? 😀 Ach ja, zurück nach Taipei, aber nicht einfach zurück in die Stadt, nein, es ging noch weiter – sehr viel weiter, nämlich von der Eastcoast direkt zur Westcoast 😉 in den wunderhübschesten (ja, ich mag es solche Wörter zu verwenden, das ist Absicht, ich bin nicht doof – obwohl ich genau weiß, dass gewisse Leute anders darüber denken…Wer fühlt sich denn jetzt angeschaut?) Wasser-Freizeitpark, den ich je gesehen habe – nicht, dass das viele wären.
Nach gut 4 Stunden kamen wir endlich dort an und mussten erstmal ordentlich Eintritt abtreten, nämlich gute 600NT$, was wohl schätzungsweise um die 14-15 € sind (okeee, ich gebe ja zu, für deutsche Verhältnisse ist das ein Schnäppchen, aber nicht für mich, ich kriege ja bloß 2.500NT$ Taschengeld 😀 ).

An diesem Tag war wirklich bombiges Wetter; die Sonne brannte vom Himmel und heizte sowohl Wasser als auch Asphalt, was einer meiner schlappenlosen Kollegen schmerzhaft erfahren durfte – und nicht nur er: beim barfüßigen Erklimmen der Treppenstufen zum nächsten Adrenalinkick, roch man schon das ein oder andere Mal seine eigene schmorende Hornhaut. Schön war das echt nicht und ich möchte das auch niemandem weiter empfehlen 😛 .
Der Park war wirklich der Hammer, wenn auch zwischenzeitig etwas überfüllt. Man konnte dort zwar nicht wirklich schwimmen, aber die Rutschen waren teilweise schon mehr als „nur“ ein Höllenritt und hier und da habe ich mir den ein oder anderen blauen (mittlerweile grünen) Fleck abgeholt.
Wir haben eigentlich jede Attraktion ausprobiert, da wir ja den ganzen Tag Zeit hatten und eines solltet ihr auch unbedingt mal machen, wenn ihr die Möglichkeit habt: wag euch in eine Wasserrutsche mit freiem Fall, es gibt nichts, was dein Herz schneller zum Rasen bringt und deinen Magen schneller umdreht, als so eine Rutsche…und obwohl alles total schnell geht wirst du dir wünschen er wäre noch viel schneller vorbei…ich hab es zweimal gemacht und es war einfach nur krass! 
Zwischendurch haben wir uns dann auch einmal eine ausgedehnte Auszeit fürs Burger-Futtern, Rumalbern und Fotografieren gegönnt (natürlich ging es nicht ganz ohne den ein oder anderen „bösen“ Scherz zwischen den Jungs, was für mich und Ava recht lustig anzusehen war), doch irgendwann war auch dieser schöne Tag, der für alle Beteiligten neue Freundschaften bedeutete vorbei und wir machten uns auf den langen Heimweg.


Advertisements

0 Responses to “Sommer, Sand, Sonnenbrand Tag 2”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: