22
Okt
08

Give me a Kiss! – 04.10.08

Betrunkene Asiatinnen sind einfach nur zum totlachen, ehrlich! Heute ist mir zum ersten Mal eine über den Weg gelaufen, na ja, das ist so nicht ganz richtig, immerhin wohnen wir im selben Haus (sie, 24, 2 Kinder ist irgendwie die Freundin vom irgendeinem Onkel oder so…) – soll also heißen: Während ich mit den Angestellten zusammen gesessen habe (und mir ganz nebenbei einen Muskelkater im Zwerchfell vom vielen Lachen eingehandelt habe), kam die…ähm…Tante? (Egal, ihr Name ist Cindy…Wo war ich?) auch dazu und hat für noch mehr Stimmung gesorgt. Man die Gute war wirklich richtig besoffen 😀 und wir haben, fies wie wir sind, auch noch über sie gelacht…armes Ding.
Anscheinend hat sie ihren Kummer darüber ertränkt, dass sie demnächst ganz allein für ein Jahr nach Amerika aufbricht, um ihr (schlechtes?) Englisch zu verbessern, was bedeutet, dass sie ihre Kinder und ihren Macker zurücklassen muss. Daraus folgte dann, dass sie jedem (vor allem den Kindermädchen) erst einmal sagen musste, wie sehr sie sie doch lieb hat, weil sie sich so liebevoll um die Kinder kümmern (werden).
Bis zu dem Punkt hatte ich mit der ganzen Geschichte noch nichts zu tun, doch dann bemerkte Cindy plötzlich, dass ich auch anwesend war und fing an mit mir zu reden. (Mittlerweile weiß ich, dass ihre ältere Schwester Lara (evtl. auch Laura) heißt, bla, bla… ) Irgendwie war es dann aber doch mal genug und Cindy wollte sich auf den Weg ins Bettchen machen, bevor das aber möglich war, musste sie erst einmal alle anwesenden kräftig drücken – so natürlich auch mich und es sah sicher seltsam aus, wie wir da so ewig lange in der Gegend herumstanden, sich mich umarmte, während alle Umstehenden sich zu Tode lachten.
DAS allerdings war noch mehr oder weniger harmlos, denn als Cindy endlich damit „durch“ war, alle in ihre Arme zu schließen, fing sie an die Leute zu knutschen und forderte von jedem, den sie (betrunkenerweise) auf die Wange küsste, ebenfalls ein Küsschen. So traf es dann auch wieder mich: Das Tantchen baute sich vor mir auf, mehr lallend als sprechend und sagte, „Give me a kiss!“, wobei sie mir ihre Wange hinhielt…

Advertisements

2 Responses to “Give me a Kiss! – 04.10.08”


  1. 1 Julia
    22. Oktober 2008 um 22:11

    Hajajai…:D
    Manchmal wäre ich ja lieber bei dir da drüben.
    Scheint wenigstens teilweise bedeutend lustiger zu sein 🙂
    LG

  2. 2 marie
    26. Oktober 2008 um 17:28

    lara,lara…
    ist natürlich ziemlich vernünftig, dass du dich über die betrunkenen dieser welt lustig machst 😀 hihi.oh,sorry. ehm JA.
    naja hier in deutschland ists jedenfalls kalt, ich bin grade mit jojo bei meinem papa und wollt noch mal just hier vorbei schauen. hoffe sehr das es dir gut geht und du wieder gesundet bist 🙂
    vermiss dich ja schon son bisschen 😀 son kleines,rumflippendes, schlechtgelauntes etwas fehlt hier schon. naja…. kann man nicht ändern 😛
    pass auf dich auf, fahr lieber nicht soviel auto,
    ganz viele grüße (auch von jojo wie ich grade höre :D)
    und (nicht ganz so umständlich wie von dir hier beschrieben,sondern einfach kurz gedrückt ;D) ne kurze umarmung:
    die marie.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Blog Stats

  • 18,059 hits
Oktober 2008
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Neueste Kommentare

Flickr Photos


%d Bloggern gefällt das: