28
Dez
08

Dinge, für dich ich mir sonst immer zu schön war

Hier und heute möchte ich mal alle möglichen Dinge auflisten, vor denen ich mich zurück in Deutschland immer gedrückt habe bzw. die Dinge, die ich immer andere habe machen lassen, weil sie mir schlichtweg zu doof waren…ich böses Kind 😀

Da wäre zum einen Wäsche waschen…Warum selber machen, wenn das Andere doch viel besser können? Seit ich aber in meiner momentanen Familie „untergeschlüpft“ bin, bleibt mir gar nichts anderes übrig, als meine Wäsche selber zu waschen und stellt euch mal vor, ich tue es sogar gerne, denn würde ich es nicht tun, müsste ich ja so ganz ohne Klamotten rumlaufen. Das möchte ich meinen Mitmenschen ja nun wirklich nicht antun, wenn ihr versteht, was ich meine… XD 😉

Geschirr spühlen war auch noch nie so wirklich mein Ding, nicht einmal die Spühlmachine ein- oder ausgeräumt hab ich freiwillig, wenn dann nur unter Androhung der Todesstrafe… 😛 Ich bin wirklich ein totaler Taugenichts was Hausarbeit angeht, das dürft ihr mir glauben…und wenn nicht, dann fragt meinen Papa, der bestätigt das gerne. Mittlerweile kümmere ich mich aber fast jeden Tag mindestens einmal um das dreckige Geschirr und das auch noch ganz ohne Spühlmaschine,  d.h. alles per Handwäsche 😀 Jaja, ich bin ein ganz braves Mädchen geworden 😛

Was mache ich denn sonst sonst noch so? Hmm…

Ach ja, da fällt mir was ein. Also, ich persönlich bin jetzt nicht unbedingt der größte Fan von Ordnung oder so, aber seit ich in einem „fremden“ (eigentlich nicht mehr wirklich fremden) Haushalt wohne, räume ich…sagen wir gut alle 2 Tage…meinen ganzen Müll weg und bringe Ordnung in meine Klamotten. Nach 2 Tagen ist das dann auch dringend nötig, da ich hin und wieder mal wirbelsturmartig durch meine Sache wühle oder einfach mal alles in einer Ecke fallen lasse 😀

Das wär’s dann eigentlich schon mit meiner „Hausarbeit“ und wenn man sich das so überlegt, ist das wirklich nicht viel, was ich erledigen „darf“. Da bin ich noch einmal gut bei weggekommen…Ich hoffe nur, dass mein Herr Vater jetzt nicht auf dumme Gedanken kommt und mich, wenn ich wieder da bin, zur „richtigen“ Hausarbeit verdonnert (so Kloputzen oder so, das wär ja nichts für mich 😛 ).

In diesem Sinne, lasst euch schmecken; eventuell adde ich in dieser kleinen Liste noch mal das Ein oder Andere, falls mir neue Aufgaben aufgehalst werden. 😀


Advertisements

1 Response to “Dinge, für dich ich mir sonst immer zu schön war”


  1. 1 mareike
    2. Januar 2009 um 20:58

    na du?
    frohes neues wünsche ich dir ersteinmal (auch wenn es etwas verspätet ist^^)
    das mit der plötzlichen lust auf hausarbeit und ordentlichkeit kenne ich. zwischendurch sahs in meinem zimmer bei der gastfamilie zwar auch ziemlich chaotisch aus, aber dann hab ich auch immer wieder brav sauber gemacht. die wäsche hab ich freiwillig selbstgemacht, wer weiß, was meine gastmutter sonst mit der angestellt hätte.
    muss jetzt los, schreibe dir später noch mal.
    hab dich lieb.xxx


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: